Tagesausflug in den Rheingau

Ich finde ein Tagesausflug in den Rheingau bei guten Wetter ist wie Urlaub! Von uns aus sind es nur circa 45 Minuten bis dort hin und an Christi Himmelfahrt waren 20-25 Grad mit Sonne satt angesagt – es bot sich also mehr als an, den Feiertag dort zu verbringen. Außerdem fanden die Schlemmerwochen statt und jedes Weingut / Restaurant bot Weinverkostungen und kulinarische Highlights an.

thumb_IMG_4898_1024

Der Plan war zuerst nach Oestrich-Winkel und anschließend nach Eltville-Erbach zu fahren. Die Idee hatten wohl einige Leute, kurz vorm Ziel war Stau angesagt. Na gut, dann eben nicht Oestrich-Winkel. Wir steuerten gleich Eltville-Erbach an.

Vor Ort gingen wir zuerst zu den „Winzer von Erbach“. Hier wollten wir was essen, ein Weinchen trinken und eine Weinverkostung machen. Mit 3 Flaschen Wein im Gepäck zogen wir weiter bis zum Weingut Jakob Jung.

thumb_IMG_4900_1024 thumb_IMG_4903_1024

Ein Besuch in diesem Weingut ist ein Muss für uns, schließlich stammte unser Hochzeitswein von hier. Auch hier stärkten wir uns an Handkäs und Spundekäs, tranken ein Weinchen und verköstigten im Weinkeller den ein oder anderen guten Tropfen.

thumb_IMG_4908_1024

Anschließend spazierten wir zum “WeinTreff” – Weinprobierstand am Rhein. Ein Rose und Riesling to go und weiter ging es zum Weingut Baron Knyphausen. Wir hatten uns ganz unbewußt das schönste Fleckchen Erde bis zum Schluss aufgehoben. Ich muss schon sagen, das Anwesen von diesem Weingut ist wirklich schön.

thumb_IMG_2636_1024 thumb_IMG_2646_1024 thumb_IMG_2641_1024 thumb_IMG_2634_1024Zwischen den Weinreben saßen die Besucher und schlürften ihren Wein, es spielte eine tolle Band und es gab viel Essen, das sich lecker anhörte. Wir waren satt und sitt und so lauschten wir nur der Band und ließen diesen sonnigen Tag ganz entspannt ausklingen. Warum machen wir das eigentlich nicht öfter ???

Einfach nur Burger

Wie es aussieht reisen wir dieses Jahr erneut nicht in die USA. Unser Baby ist schuld ;-). Das ist nicht weiter schlimm …zumindest die Sehnsucht nach Burger und Outlet’s können wir auch in Deutschland stillen. Einzig das Wandern in atemberaubenden Landschaften können wir nicht ersetzen. Um den Appetit auf Burger ein zu grenzen, besuchten wir zuletzt FLETCHERS-Better Burger und die Burger AG in Frankfurt am Main. Beide Restaurants können wir empfehlen, wobei die Burger AG ein wenig ausgefallenere Kreationen anbietet und kein Schnellrestaurant ist. Das FLETCHERS im Nordwestzentrum ist eindeutig als Schnellrestaurant konzipiert. Es gibt aber noch zwei weitere Filialen, die wir noch nicht besucht haben. Als nächstes würde ich gern das Maxie Eisen testen – habe viel Gutes gehört. Und dann wären da noch Bullys Burger, Luna Burger, Burger Baby, Wiesenlust, JAMY’s Burger,HEROES Premium Burger…Eh wir uns durch die ganzen Burgerläden in Frankfurt gefuttert haben, steht bestimmt schon der nächste USA-Urlaub an ;-)

Vegane Premiere für mich

Da muss ich erst geschäftlich in München unterwegs sein, um mein erstes veganes Gericht zu essen. “Schuld” ist meine vegane Kollegin. Zusammen kann man ja dann nur in ein veganes Restaurant gehen. Mir war es recht, ich bin immer interessiert an kulinarischen Erfahrungen. Also verbrachten wir unsere Mittagspause im Yam Vegan Deli (Augustenstr. 5, 80333 München).

Foto 2

YAM Vegan Deli, München

Nette Leute dort. Die Auswahl ist zwar gering, dafür wechselt sicherlich das Menü jeden Tag. Ich habe das Tagesmenü fotografiert. Nur ein Hauptgericht auf der Karte, aber ich konnte mir meine eigene Bestellung einfach nicht merken.

Foto 1

Ich hatte das Gericht mit den Grünkernen, Zucchinispagetti usw. und einen Chai Latte. Es war ziemlich lecker und sättigend. Ich bin jetzt eine Erfahrung reicher und sage nicht nein, wenn sich wieder einmal die Gelegenheit ergibt, vegan zu essen.

die Mandy

Grillerchen? Mega-Grill-Event!

iPhoto-Mediathek„Grillerchen“ ist definitiv das falsche Wort bzw. die falsche Beschreibung. Es war vielmehr ein Mega-Grill-Event mit rd. 20 hungrigen Gästen und ein einziges großen Fressen. Wenn ich daran denke, läuft mir immer noch das Wasser im Mund zusammen. Es war wie eine kulinarische Reise durch Deutschland, Asien und den USA.
Hier die Auswahl der Speisen:
  • Thüringer Roster
  • Spare Ribs
  • Puten Pastrami Sandwiches
  • Beacon Bomb Burger
  • Pulled Pork
  • Cole Slaw
  • diverse Salate und selbst gebackene Brötchen.
  • Zum Nachtisch gab es gegrillte Ananas und Mango mit Minzzucker und Kokossauce.

grillevent@Ralf und Stuart und alle anderen “Salat-Schnippler” usw.: Das war superlecker! Von den Fleischgerichten über die verschiedenen Salate und den Nachtisch. Vom Anfang bis zum Ende ein rundum gelungener Abend.

Da können sich andere sogenannte Genuss Tastings mal „ne Scheibe abschneiden“ ;-) oder sich hier http://rheinmainbbq.de/ aufschlauen!!!

die M&M’s

Sherry & Port. Der Biergarten – kein Ort, ein Lebensgefühl

Du liebst Tapas und chillige Biergärten? Dann musst du unbedingt, wenn du mal hungrig und bei schönem Wetter in Wiesbaden bist, ins “Sherry & Port” gehen. Ich war gestern mit Kollegen dort. Wir haben lecker Tapas gegessen und einen schönen Abend verbracht. Der Biergarten ist rings um einen Brunnen angelegt, das macht diesen Biergarten zu etwas Besonderem. Das das Essen im Sherry & Port” gut ist, wusste ich schon, da wir im Winter schon mal dort waren. Aber jetzt im Sommer, wenn man draußen sitzen kann, ist es noch viiiieeeel besser. Mal einen Blick auf die Speisekarte werfen? Hier der Link: http://www.sherry-und-port.de/wp-content/uploads/sherryport_speisekarte.pdf


Ich kann die Taparia, das ist das Menü inkl. einem Sherry und einen Portwein (hatte ich im Winter), die Beeftapa, die Pimientos de Padrón, die Gambas al ajillo, den Queso manchego, den…usw. usw. ;-) empfehlen.

die Mandy

erstes Grillevent von Stuart und Ralf

Am 05. August 2012 durften wir bei dem ersten Grillevent von Stuart und Ralf dabei sein. Eine kulinarischer Ausflug in die amerikanische Küche und die Geburt eines neuen Hobby’s, ach was sage ich, einer Passion.

Es war das Grillevent vor dem Grillevent, denn die beiden nahmen 2 Wochen später an einem Grillseminar in Thüringen in der 1. Deutschen Grill & BBQ Schule in Erfurt www.grillweltmeister.de teil.

das riecht soooo guuuut
dem Hund hat es auch geschmeckt ;-)

Das Gelernte bekommen wir dann am 03.Oktober 2012 kredenzt und wenn ich daran denke, wie lecker es jetzt schon war… Mamma mia, das wird eine köstliche Vollerei! Da wird doch unser erster Tag zurück aus dem Urlaub ganz wundervoll.

die angehenden Grillmaster Stuart und Ralf

Im Herzen Afrikas

Unseren gestrigen Mädelsabend haben wir ” Im Herzen Afrikas” verbracht. Ja, wir sind mal eben schnell nach Eritrea geflogen und…nein, die Besitzer des Lokals kommen gebürtig aus Eritrea und bieten Ihren Gästen ihre Küche an. Wir hatten das große Paket mit Begrüßungscocktail, diversen Hauptspeisen und zweierlei Nachtisch gebucht. Die Hauptspeisen wurden auf solchen Platten serviert:

Somit konnten wir von allem mal probieren. Und es war wirklich auch alles lecker! Hier geht’s zur Speisenauswahl: http://imherzenafrikas.de/iha-speisen
Etwas befremdlich, aber auch spaßig, war das Essen mit den Händen. Zu den Speisen bekommt man eine Art Brot  – Injera gereicht. Dieses reist man in kleine Stücke und nimmt sich damit etwas Essen von der Platte. Das Injera fühlt sich an wie ein Lappen, hat Poren wie ein Schwamm und ist eigentlich geschmacksneutral. Zu den kräftig gewürzten Essen passt es aber wieder perfekt.

Aber nicht nur das Essen hat überzeugt, sondern auch der Service und die Einrichtung ist toll. Der Boden ist mit Sand ausgestreut, die Wände mit Stoffen abgehängt, teilweise sitzt man auf dem Boden, die Deko ist landestypisch, afrikanische Musik läuft angenehm laut, der Service ist sehr aufmerksam – kurzum, als Gast taucht man in die Welt von Afrika ein, kann den Alltag vergessen und fühlt sich wirklich wohl. Ich kann das ” Im Herzen Afrikas”  nur weiter empfehlen und die anderen Mädels geben mir da garantiert Recht, stimmst?

die Mandy

der Glühwein und der Grieche

Am Wochenende stand der erste Weihnachtsmarktbesuch in diesem Jahr auf dem Programm und somit kamen wir auch in den Genuß unseres ersten Glühweins. Obwohl, Genuß kann man das nicht nennen, denn der Glühwein (egal welche Sorte), hat leider überhaupt nicht geschmeckt. Er schmeckte verdünnt. In den vergangenen Jahren haben wir immer einen Halt an dem Glühweinstand am Liebfrauenberg gemacht – das hat sich nun erledigt. Gott sei Dank, gibt es genug andere Stände….wie z.B. der altbewährte Feuerzangenbowle-Stand. Beim nächsten Besuch des Weihnachtsmarktes halten wir lieber dort an.

Wenn schon nicht der Glühwein geschmeckt hat, dann wenigstens unser Abendbrot. Dachten wir zumindenst. Ralf hatte einen Tisch beim Griechen “Der Grieche” bestellt und was soll bei einem griechischen Essen schon schiefgehen – dachten wir zumindest. Leider war es zu wenig, zu kalt und damit zu teuer.
Um mit den vielen anderen leckeren Restaurant mithalten zu können muss “Der Grieche” schon noch etwas an Service zulegen, da hilft auch der berühmte Besitzer Ioannis Amanatidis nichts. Die Gäste, die unzufrieden waren kommen nicht wieder, nur weil ein bekannter Fussballer das Restaurant gehört, ihn selbst trifft man ja sowieso nicht. Und was hat eine Diskokugel in einer griechischen Taverna zu suchen? Wir waren irritiert….

Wen es interessiert, hier der Link zum Artikel “Amanatidis wird Wirt” von der Frankfurter Rundschau: http://tinyurl.com/btookt7

Der Abend fand aber eine tollen Ausklang als wir um 24 Uhr auf Ralf’s Geburtstag angestoßen haben!

die Mandy

Restaurant-Check: Luna y Sol

Unsere Gaumen wurden am Freitag im “Luna y Sol” mit wirklich leckeren Köstlichkeiten beglückt t. Vielen Dank für den Tipp, Anja ;-)!!!

Das “Luna y Sol” ist ein spanisches Restaurant in Bad Homburg und dort gibt es, logisch, Tapas – wie z.B. Ziegenkäsetürmchen mit Salat oder Chorizo mit Röstzwiebeln in Rotweinsoße oder Schweinelende gegrillt mit Serrano und Manchego überbacken oder …ach ich könnte die Liste ewig weiter führen. Einen wichtigen Punkt muss ich noch erwähnen, das Servicepersonal war total flott, nett und so, wie es sein soll.

Hut ab, das “Luna y Sol” ist wirklich eine Empfehlung wert!

Yummy, eure Mandy

Servicewüste Deutschland

Ist es eigentlich zuviel verlangt in einem Restaurant gesagt zu bekommen, dass es etwas länger dauert mit dem Essen, weil sie noch eine Gesellschaft/Halloween-Party haben? Und wenn man vorher dort anruft, um einen Tisch zu bestellen, ist da eine kleine Vorwarnung zu viel verlangt? Selbst wenn die Bedienung nur aushilfsweise dort tätig ist, kann man ein bißchen Kommunikation und oh mein Gott entschuldigende Worte erwarten, oder? Warum ich mich so aufrege?

folgende Geschichte, geschehen letzten Samstag in Frankfurt:

Gegen 15 Uhr habe ich einen Tisch im Mexikanos in FFM bestellt – zu diesem Zeitpunkt wusste das Restaurant ja schon, dass es eine Halloween-Party im 2. Raum haben wird. Im 1. Raum war regulär Restaurantbetrieb. Frühestens jetzt wäre ein Hinweis auf die Gesellschaft schön gewesen.

Pünktlich um 19 Uhr dort angekommen, war das Mexikanos rappelzappel voll. Die Getränke wurden zügig aufgenommen und unvollständig gebracht. Warum man nur 3 von 4 Getränken bringt ist mir ein Rätsel, vor allem wenn das vierte Getränk eine banale Apfelsaftschorle ist.

20:10 Uhr war unsere Vorspeise immer noch nicht da. Spätestens jetzt wäre ein Hinweis auf die Umstände und eine Entschuldigung angebracht gewesen. Aber nix geschah! Nachdem ich die Kellnerin auf ihr Chaos angesprochen hatte und sie mir bestätigte, dass es gerade etwas eskaliert, war es Zeit zu gehen.

Mit knurrenden Magen machten wir uns auf den Weg zu unseren Autos und oh nein, dass Nummernschild von Familie Pauls war geklaut worden. Was für ein Samstag-Abend…viel zu stressig für meinen Geschmack!

Am Ende saßen wir im Drosselbart und haben gute bürgerliche Küche genossen. Warum nicht gleich so?