Ein Besuch in Bad Münster am Stein-Ebernburg

Gott sei Dank haben wir Freunde, die in Bad Münster am Stein-Ebernburg wohnen. Wo? Ja, genau, da in dieser Weinregion, direkt bei Bad Kreuznach. Achso …Für die, die die Gegend nicht kennen, dort ist es wunderschön und ab und zu statten wir ihr einen Besuch ab, natürlich immer gekoppelt mit einem Besuch bei Beate und Frankie. Jedes Mal, wenn wir dort sind, entdecken wir ein bisschen mehr die Umgebung und einen Anlass zum Feiern gibt es sowieso immer.

Dieses Jahr organisierte Beate am 08.September 2018 selber eine kleine Weinprobe inklusive Wanderung durch die Weinberge, ganz in der Nähe ihres Hauses.  Dieser Ausblick auf den Rotenfels und die erste Weinprobe inkl. Snacks belohnte für den doch recht steilen Aufstieg:

Der Rotenfels ist übrigens mit 327m die höchste Erhebung zwischen den Alpen und Skandinavien. Wer sich für ein Wandeurlaub in der Region interessiert, gibt es hier Infos: http://www.bad-muenster-am-stein.de/Entdecken/Sehenswertes/Der-Rotenfels

Und Infos zur Weinregion Nahe gibt es hier: https://www.bad-kreuznach-tourist.de/kultur-geniessen-und-einkaufen/weinbau-und-nahevinothek/

Oskar zog mit seinen 3,5 Jahren gut mit, er lief bis auf die Anstiege und ein Stück des Rückweges, die ganze Strecke. Da hatte er sich das Naschen der Weintrauben aber sowas von verdient.

Beim Naschen ertappt ;)
Auf dem Rückweg einer tollen kleinen Wanderung.
Auf dem Rückweg einer tollen top organisierten Wanderung.

@Beate und Frankie: Vielen Dank für dieses tolle Wochenende! Wir freuen uns schön auf das nächste Treffen bei euch :-)

Floßfahrt auf der Isar – a Mordsgaudi

Das war vielleicht eine Gaudi. Ein Wunsch, eine Idee, ein 50. Geburtstag und dank eines engagierter Einsatz von Beate durften wir am 04. August 2018 ein Event der besonderen Art erleben – eine Floßfahrt auf der Isar, mit einem Floß, gemietet, nur für unsere Geburtstagsgesellschaft. Neugierig? Hier gibt’s direkt Infos: https://www.isar-floss-event.de/

Um eine entspannte Anreise zu haben, fuhren wir bereits Donnerstagabend nach Augsburg und ritten Freitagmittag in München ein. Für die eine Übernachtung buchten wir das Cocoon Hotel. Es liegt in der Nähe vom Hauptbahnhof und ist spektakulär im Alpenfeeling eingerichtet. Selbst der Aufzug mutet wie eine Gondelfahrt auf die Bergspitze an. Alle Zimmer sind mit natürlichen Materialien eingerichtet und man fühlt sich fast wie auf der Alm.

Bis zu unseren Treffen am Abend blieb noch ein bisschen Zeit, um durch München zu bummeln und ein wenig zu shoppen. Den Freitagabend verbrachten wir standesgemäß im Biergarten am Chinesischen Turm im Englischen Garten und ich kam in den Genuss meiner ersten Maß Bier – na gut 😉 es war Radler. Ein schöner Sommerabend im Biergarten und eine schöne Einstimmung für dieses Wochenende.

Am nächsten Morgen hieß es zeitig aufstehen. Punkt 8 Uhr fuhr der Bus zur Einstiegsstation der Floßfahrt ab. Gott sei dank war der Treffpunkt ganz in der Nähe von unserem Hotel, so dass wir nicht ganz so zeitig aufstehen mussten. Der Startpunkt der Floßfahrt war in Wolfratshausen. Die Busfahrt bis dahin dauerte etwa 45 Minuten. Zeit genug, um sich einzustimmen.

Kaum auf dem Floß, wurden die Bierkrüge verteilt und der Flößer legte ab. Ein sensationeller Tag nahm seinen Lauf. Punkt 9:30 Uhr floss das erste Bier und die erste zünftige Mahlzeit – Leberkäse im Brötchen und Gewürzgurken lies nicht lange auf sich warten. Das war auch gut so. So lange man auf dem Floß ist, feiert man, genießt den Tag und wird kontinuierlich mit Getränken versorgt. Für die Nichtbiertrinker gab es auch Prosecco oder Weißwein und natürlich Schnäpschen sowie Wasser. Da wir einen sehr heißen Tag erwischt hatten, floss auch das in Strömen ;).

Zur Mittagspause legte das Floß in der Näher einer Raststätte an. Hier hatte man Gelegenheit ein „richtiges“ WC zu benutzen, was so ziemlich ALLE nutzten. Auf dem Floß gibt es nur ein durch ein Laken abgetrenntes Örtchen. Innen drin ist NICHTS… An der Anlegestellen aßen wir typisch bayrisch Schnitzel und Brathänderl sowie Kartoffelsalat und Krautsalat zum Mittagessen.

Die Kapelle auf dem Floß sorgte mit ihrer Musik und ihren lockeren Sprüchen für kurzweilige Unterhaltung. Das absolute Highlight der Floßfahrt war aber mit Abstand die Abfahrt nach der Mittagspause. Hier ein Link zu YouTube bis ich unser eigenes Video eingebunden habe: https://youtu.be/6sii6i2eFZg Wir mussten so eine Art Rampe runter – das war ein Spaß. Ein perfekter Tag, mit tollen Menschen, ganz viel Sonne und Spaß – wir können dieses Event absolut weiter empfehlen!