Puerto Rico – Abreise und Zusammenfassung

Als wir uns auf die Reise vorbereiten wollten hieß es, Puerto Rico sei touristisch noch nicht so erschlossen. Das haben wir schnell gemerkt, denn es gibt weder einen Reiseführer noch wirklich viele Informationen im Netz. Hmm, das wird spannend…und wir dachten so für uns: keine überfüllten Sehenswürdigkeiten / Ausflugsziele / Strände – toll. An die Verständigungsschwierigkeiten (hier spricht ja keine *S…* deutsch, sondern nur Spanisch ;-) und die schwierige Verkehrsführung haben wir da natürlich nicht gedacht. Schon gar nicht, da Puerto Rico US-amerikanisches Außengebiet ist.

Nur in der Hauptstadt San Juan sprechen viele Leute englisch. Das macht das Verständigen und damit das Reisen wesentlich einfacher als im Rest des Landes. Zu verdanken haben wir das den vielen Touristen von den Kreuzfahrtschiffen, die hier jeden Tag in einem der größten Häfen der USA ein – und auslaufen. Die “Touris” strömen in die Stadt, wollen was erleben und vor allem die schöne Altstadt sehen. Da ist der “Touristennapp” natürlich nicht weit… und vor allem die Hotels und die Taxis sind teuer. Uns hätte ein noch besseres Nahverkehrsnetz gefallen. Es gibt zwar die Möglichkeit Busse zu benutzen, aber die haben leider keine festen Fahrpläne, so dass wir immer und überall nach den richtigen Linien fragen mussten.

San Juan Altstadt

San Juan Altstadt

Der Rest des Landes ist wesentlich abenteuerlicher und sehr weitläufig (hat natürlich auch seinen Reiz). Wir haben die Strecken ein wenig unterschätzt (2.000 km in einer Woche) und die nicht vorhandene Straßenbeschilderung hat es manchmal schwierig gemacht unser Ziel zu finden. Nichtsdestotrotz haben wir es gepackt und in den 10 Tagen viel gesehen und entdeckt. Auf all unseren Wegen ist uns Eines aufgefallen, das Land ist komplett besiedelt. Egal ob hoch oben in den Bergen oder ganz unten am Strand, überall Häuser und die meisten davon sind schön bunt.

DSC_0112 - Kopie

Insgesamt hat es uns hier sehr gut gefallen. Einzig der Verkehr war nervig, dafür bietet Puerto Rico gute Einkaufsmöglichkeiten (z.B. die größte Shopping Mall der Karibik –Plaza las Americas), tolle Strände und die karibische Küche ist seeeehhhr lecker. Die Hotels die wir hatten (Copa Marina Beach Resort und Doubletree by Hilton) waren übrigens beide sehr schön.

DSC_0430
Bis zum nächsten Mal, wer weiß was uns da wieder erwartet :-)

Hasta luego! die Braun’s

Puerto Rico – Casa Bacardi

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Glückwünsche zum Geburtstag! Habe mich sehr gefreut :-)

Unseren letzten Tag in Puerto Rico haben wir, wie bereits angekündigt, mit einem Ausflug in die Casa Bacardi verbracht. Ab auf die Fähre und los geht’s…Für jeden Besucher gab es 2 Cocktails zum probieren, fanden wir alle gut…Seit 1934 gibt es die Distillerie in Puerto Rico. Die allererste Distillerie wurde am 4.Feb.1862 in Santiago de Cuba eröffnet, von einem Spanier- Facundo Bacardi i Masso, daher auch der Name Bacardi. Heute ist der Hauptsitz auf den Bahamas.

DSC_0883
alles meins
DSC_0894

 

DSC_0857

DSC_0880

DSC_0873
trau Dich, ist wie Jenga
DSC_0899
Blick auf die Altstadt von San Juan, mal von der gegenüberliegenden Seite

Eben sind wir vom Pool weg und gehen jetzt gleich ein letzten Mal essen in San Juan und noch ein Geburtstagscocktail trinken.

Hasta luego! die Braun’s

Puerto Rico -San Juan

In Deutschland ist seit ca. 2,5 Std. der 2.März, d.h. ich habe schon Geburtstag…;-) und ich habe schon die ersten Glückwünsche aus der Ferne erhalten, dankeschön schon mal…ich trinke einen auf euch und zwar mit Rum aus der Destillerie DonQ.

DSC_0808

Heute Nachmittag waren wir beim Ausflug in die Altstadt von San Juan in dieser Rumbrennerei und haben einen leckeren  Mojito getrunken. Die Flasche Rum, die man zum mixen für den Mojito braucht, haben wir dann auch gleich gekauft. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass ich eben in diesem Moment einen Mojito neben mir stehen habe. Prost alle zusammen!

Blick auf das El Morro Fort

Die Altstadt von San Juan ist wirklich sehr schön, auch hier haben die Spanier (San Juan wurde im Jahr 1521 von den Spaniern gegründet) historische Bauwerke wie das San Christobal Fort und das El Morro Fort hinterlassen. Seit 1983 ist die Altstadt von San Juan UNESCO-Weltkulturerbe.

DSC_0642
im Hintergrund ist Old San Juan zu sehen
DSC_0694
Fort San Christobal
DSC_0716
Fort San Christobal
DSC_0794
Blick auf den Hafen mit den Kreuzfahrtschiffen

Beeindruckend ist, dass die Kreuzfahrtschiffe quasi direkt bis an die Altstadt ran fahren können, wie ein parkendes Auto. Sonst ist der Hafen immer etwas abseits von der Altstadt und den Sehenswürdigkeiten, nicht aber in San Juan. Das macht einen Stopp in dieser Stadt bei einer Kreuzfahrt durch die Karibik sicherlich besonders interessant.

DSC_0802
Im Hintergrund ist das weiße Schiff geparkt

Abends waren wir im P.F. Chang’s, wo es immer Glückskekse zum Abschluss gibt ( die hatten übrigens 1 zu 1 dieselbe Karte wie in Honolulu). Ich hatte einen Keks mit folgenden Inhalt:

@ Ralf: Was soll mir dieser Glückskeks nur sagen ???

Morgen geht es in die Casa Bacardi und noch ein bisserl an den Strand…so stelle ich mir meinen Geburtstag vor, abends noch lecker essen und dann passt es ;-)

Hasta luego! die Braun’s